Startseite > Bauen & Umwelt > Sozialer Wohnungsbau

Sozialer Wohnungsbau

Foto: Schaffung von Wohnraum für den sozialen Wohnungsbau.
Schaffung von Wohnraum für den sozialen Wohnungsbau.

Handlungskonzept soziales Wohnen in Winnenden (HasoWo)

-Zur Schaffung von sozialem Wohnraum im Gebiet der Stadt Winnenden-

In den letzten Jahren ist der Bedarf an bezahlbarem Wohnraum in Winnenden stetig gestiegen. Winnenden liegt günstig im regionalen Verdichtungsraum der Region Stuttgart und verfügt über eine schienengebundene Nahverkehrsanbindung. Diese nachgefragte Lage macht Winnenden zu einem attraktiven Wohn- und Wirtschaftsstandort und lässt die Bevölkerungszahlen stetig weiter wachsen. Besonders mit der andauernden Niedrigzinsphase wurden gehobene Neubauvorhaben, Umbauten, Anbauten und Renovierungen realisiert, jedoch entstanden kaum Mietwohnungen im mittleren und unteren Preissegment. Diese Entwicklung geht insbesondere zu Lasten der Bevölkerung mit geringem Einkommen.
 
Um diesen steigenden Bedarf an bezahlbarem Wohnraum zukünftig und nachhaltig decken zu können, hat der Gemeinderat der Stadt Winnenden am 17.07.2018 das Handlungskonzept soziales Wohnen in Winnenden (abgekürzt HasoWo) als Grundsatz beschlossen. Das Konzept sieht vor, dass Grundstückseigentümer für alle Wohnungsbauvorhaben, für die neues Baurecht geschaffen wird, ab einer zulässigen Geschossfläche von 500 m² auf mindestens 20 % der zulässigen Geschossfläche den sozialen Wohnungsbau unterstützen. Die zulässige Geschossfläche ist aus allen Grundstücken eines Grundstückseigentümers innerhalb des jeweiligen Plangebiets zu ermitteln. Vorrangiges Ziel besteht darin, nachhaltig bezahlbaren Wohnraum mit Mitteln der Landeswohnraumförderung von der L-Bank herzustellen und für mindestens 15 Jahre mit Mietpreis- und Belegungsbindung zu sichern. Falls eine Herstellung der gebundenen Wohnungen mit den Fördermitteln nicht möglich sein sollte, kann der Eigentümer der Stadt ein unbebautes Grundstück übertragen oder eine Ausgleichszahlung für den sozialen Wohnungsbau tätigen. Die aktuelle Förderung je Quadratmeter nach der geltenden Landeswohnraumförderung, für eine 15-jährige Mietpreis- und Belegungsbindung im Bestand bildet für die Ausgleichszahlung und die Flächenabtretung die Berechnungsgrundlage.

Das Konzept dient als grundsätzliche Richtlinie für zukünftige Wohnungsbauvorhaben auf privaten und städtischen Grundstücken. Damit wird für Grundstückseigentümer und künftige Investoren ein notwendiges Maß an Transparenz und Gleichbehandlung geschaffen. Besonders wird auf eine sozial ausgewogene Durchmischung des gebunden Wohnraums innerhalb des Stadtgebietes geachtet.
 
Der Grundsatzbeschluss wird am 26.07.2018 im Blickpunkt der Großen Kreisstadt Winnenden öffentlich bekannt gemacht und tritt somit in Kraft.
 
Das gesamte Handlungskonzept mit Begründung, Schaubildern und Beispielberechnungen können Sie den nachfolgenden Unterlagen entnehmen.

Unterlagen zum Download:

Typ Name Datum Größe
pdf Handlungskonzept.pdf 23.07.2018 109,8 KB
pdf Anwendung HasoWo.pdf 23.07.2018 209,9 KB
pdf Übersicht HasoWo.pdf 23.07.2018 475,9 KB
pdf Beispielberechnung Schwellenwerte Baugebiet Adelsbach.pdf 23.07.2018 223,5 KB
pdf Ausgleichszahlung und Flächenabtretung am Beispiel Baugebiet Adelsbach.pdf 23.07.2018 225,1 KB

Ansprechpartner

Bei Fragen zum Handlungskonzept soziales Wohnen in Winnenden (HasoWo) wenden Sie sich bitte an die auf der rechten Seite aufgelisteten Ansprechpartner.