Pressemitteilungen_Archiv

Kunstwettbewerb für neues Rems-Murr-Klinikum

Siegerentwurf und Arbeiten der Finalisten sind im Rathaus ausgestellt

(v.l.) OB Hartmut Holzwarth, Karin Uhr (DSV Kunstkontor), Burghard Müller-Dannhausen (Künstler des Siegerentwurfs), Daniela Feindor (Projektleitung Neubau, Rems-Murr-Kliniken) Jürgen Winter (Geschäftsführer Rems-Murr-Kliniken), Prof. Dr. Christian von Holst (Direktor der Staatsgalerie Stuttgart a.D.) vor dem Siegerentwurf im Foyer des Winnender Rathauses.

Burghard Müller-Dannhausen gewinnt den Kunstwettbewerb um die Gestaltung der Eingangshalle im neuen Rems-Murr-Klinikum in Winnenden.

Als „Fortsetzung der Architektur mit Mitteln der Malerei“ bezeichnet Burghard Müller-Dannhausen seinen Entwurf für die Gestaltung der Eingangshalle im neuen Rems-Murr-Klinikum in Winnenden.
Am Donnerstag wurde auf einer Vernissage im Winnender Rathaus der Beitrag des Koblenzer Künstlers als Wettbewerbssieger präsentiert. Im Rahmen eines Kunstwettbewerbs wurden durch eine Fachjury aus zunächst über 100 Einsendungen acht Entwürfe in die engere Wahl genommen, aus denen wiederum der Siegerentwurf ausgewählt wurde.

Müller-Dannhausens Entwurf mit dem schlichten Titel „Farbwand“ überzeugte die aus Vertretern der Rems-Murr-Kliniken, Kreistagsmitgliedern und Kunstexperten besetzte 15-köpfige Jury. „Es war ein eindeutiges Votum“, sagte Kunstberater und Jurymitglied Prof. Dr. Christian von Holst über den Entscheidungsprozess. Auch der Winnender Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth und Jürgen Winter, Geschäftsführer der Rems-Murr-Kliniken, lobten die Wahl der Fachjury. Jurymitglied Karin Uhr vom DSV Kunstkontor betonte die hohe Qualität aller Beiträge der Endrunde: „Die besten wurden ausgewählt. Alle acht Finalisten haben überzeugt.“

Die von Müller-Dannhausen entworfene Farbwand an der Nordseite der 180 Meter langen Eingangshalle greift das Farbkonzept der Fassade auf. Der äußere Farbdreiklang Gelb-Grün-Orange wird innen nun durch Kontrast- und Komplementärfarben zu einer farblichen Vielfalt aufgefächert und differenziert. Nach den Worten des Künstlers soll eine fortschreitende Geschichte in Farbveränderungen und Farbverbindungen erzählt werden. Ihm gehe es um positive Impulse, die Patienten, Besucher und Personal aufleben und aufatmen lassen.

Ausstellungsdauer

Die Ausstellung mit dem Siegerentwurf und den weiteren Finalisten ist noch bis 20. Juni zu folgenden Zeiten geöffnet: Montag bis Donnerstag von 7.00 bis 18.00 Uhr sowie freitags von 7.00 bis 13.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen über die Rems-Murr-Kliniken und den Klinikum-Neubau gibt es im Internet unter www.rems-murr-kliniken.de.

Blick aus der Luft auf die Klinikbaustelle der Rems-Murr-Kliniken in Winnenden im April 2012. (Foto: Riemann Aero-Photo)