Startseite

Ausbringung von Kalk über Waldgebiet in Winnenden

Hubschrauber kalkt den Wald Foto: Düngekalk-Hauptgemeinschaft (DHG)

Das Kreisforstamt wird diese Woche ein Gemisch aus Dolomitkalk und Holzasche über Waldabschnitten in Winnenden verteilen. Betroffen ist eine Fläche des Stadtwalds im Schelmenholz, am Haselstein und Schenkenberg

Rund 70 Prozent des Trinkwassers versickert zuvor in den lokalen Wäldern. Klimastabile Wälder sind natürliche Wasserfilter und damit unerlässlich für sauberes Grundwasser. Deshalb ist es wichtig, die Qualität und den Nährstoffreichtum der Waldböden zu erhalten und zu verbessern. Seit rund zehn Jahren werden deshalb in Baden-Württemberg die Waldböden gekalkt. Mit der Ausbringung von Kalk soll die Versauerung der Waldböden abgemildert und die natürliche Regeneration der Böden unterstützt werden.

Eine gesundheitliche Gefährdung für den Menschen durch das Kalkmaterial besteht nicht. In den berührten Waldgebieten kann es während der Arbeiten zu Wegesperrungen kommen. Waldbesuchende werden gebeten, diese Hinweise zu beachten. Bei extremer Trockenheit ist zudem mit starker Staubentwicklung zu rechnen.