Neues zum Radverkehrskonzept Stadt Winnenden

Logo des Bundesministeriums für Umwelt, Natrschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Radfahren in der Fußgängerzone

Der Gemeinderat der Stadt Winnenden hat im Herbst 2017 das Radverkehrskonzept beschlossen. Eine Teilmassnahme ist die Öffnung von insgesamt vier Querungsmöglichkeiten der Fußgängerzone für den Radverkehr im Zuge der Verbindungen:

  • Paulinenstraße - Viehmarktplatz - Gutenbergweg
  • Schlossstraße - Mühltorstraße
  • Wagnerstraße - Bengelstraße
  • Turmstraße im Gesamtverlauf

Im Zuge der Wagnerstraße und der Turmstraße werden damit auch die Einbahnstraßen für den Radverkehr in Gegenfahrtrichtung geöffnet. 

Die Fußgängerzone darf darüber hinaus in den Abendstunden ab 20:00 Uhr bis morgens 8:00 Uhr von Radfahrern auch in Längsrichtung befahren werden.

Grundsätzlich gilt:

  • Das Befahren der Fußgängerzone darf nur in Schrittgeschwindigkeit erfolgen
  • Zu Marktzeiten und während Veranstaltungen in der Fußgängerzone ist das Radfahren in diesem Bereich generell untersagt.
Querungsmöglichkeiten durch die Fußgängerzone. Ab Mai dürfen diese und drei weitere Querungen mit dem Rad befahren werden

Die Öffnung der beschriebenen Fahrbeziehungen verzögert sich aufgrund Lieferengpässe bei der Beschilderung noch um einen Monat und beginnt damit zum 1. Mai 2018. Sie wird darüber hinaus probeweise auch auf ein Jahr begrenzt.

Weitere Informationen zum Klimaschutz:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Projektträger Jülich