Ausbau der K 1914 zwischen Winnenden-Baach und Bürg startet

Vollsperrung der Kreisstraße zwischen Baach und Schulerhof ab 6. September 2021 bis Frühjahr 2022

Die Ausbauarbeiten an der K 1914 zwischen den Winnender Ortsteilen Baach und Bürg starten am 6. September. Ab diesem Zeitpunkt ist der Streckenabschnitt des 1. Bauabschnitts zwischen der Einmündung Bürger Straße / In der Au in Baach und der Einmündung Ebniseestraße / Schulerhofstraße im Schulerhof voll gesperrt.

Die ausgeschilderte Umleitungsstrecke der K 1914 verläuft in beiden Richtungen ab Berglen-Stöckenhof über die L 1120 bis Hertmannsweiler, über die K 1847 bis Winnenden und dann weiter nach Höfen.

Im ersten Bauabschnitt werden neben dem Straßenbelag und dessen Unterbau auch mehrere Stützbauwerke teilweise zeitgleich errichtet sowie Leitungen zur Straßenentwässerung, für Breitband und Strom hergestellt. Die Vollsperrung des ersten Bauabschnittes wird bis in den Frühling 2022 hinein andauern. Sobald der 1. Bauabschnitt wieder befahrbar ist, wird der 2. Bauabschnitt zwischen Schulerhof und Bürg voll gesperrt.

Hintergrund

Die Ausbauarbeiten an der Strecke zwischen Baach und Bürg stehen beim Rems-Murr-Kreis schon lange oben auf der Agenda. Der Ausbau des 1,2 Kilometer langen Abschnitts kostet zusammen mit der Neuverlegung eines Entwässerungskanals der Stadt Winnenden insgesamt rund 5,4 Millionen Euro. Für den Ausbau der Kreisstraße erhält der Rems-Murr-Kreis eine Förderung vom Land in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro.