Startseite > Bildung & Betreuung > Stadtjugendreferat > Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit in der Grundschule-Schelmenholz & Haselsteinschule

Mein Name ist Myria Hogh-Janovsky und ich bin als Schulsozialarbeiterin mit einem Stellenumfang von 100 %  für die Grundschule Schelmenholz  und die Haselsteinschule (SBBZ Förderschwerpunkt Lernen) zuständig.

Montags, mittwochs und freitags bin ich an der Grundschule Schelmenholz. Dienstags und donnerstags in der Schulgemeinschaft der Haselsteinschule. Gespräche mit mir können in meinem Büro Raum 017 in der Schelmenholzgrundschule oder im Chillraum der Haselsteinschule stattfinden.

Arbeit mit Klassen

Pro Jahrgangsstufe arbeite ich mit den einzelnen Klassen mit unterschiedlichem Zeitumfang. Durch enge Absprache mit den Lehrkräften und meiner Präsenz im Schulalltag werden Bedarfe und Wünsche der Klasse sichtbar. Die Angebote werden zeitlich und inhaltlich so konzipiert, dass sie an die Bedarfe der Klassengemeinschaft einzelner Schüler_innen anknüpfen.


Themenstellungen:
- Soziales Lernen
- Stärkung der Klassengemeinschaft
- Pausenordnerausbildung
- Aktuelle Themen der Klasse


Die Stunden finden währender der Unterrichtszeit und unter Einbezug der Lehrkraft mit vielen praktischen Übungen, Spiele und Auswertungen statt.

Klassenrat

Als regelmäßige Gesprächsrunde mit festem Ablauf und verteilten Rollen werden Themen und Anliegen der Klasse auf Augenhöhe besprochen und gemeinsam nach Lösungen gesucht.

Themenstellungen:
- Unterrichtsstörungen
- Pausenkonflikte
- Klassenregeln
- Ausflüge
- Weitere Themen


Die Wunschthemen und Anliegen aller Beteiligten werden die Woche über im Klassenratsbriefkasten gesammelt. Die Verantwortung für die Problemlösung liegt bei allen Beteiligten.

Klassenangebote

Klassenangebote können auch direkt im Schullandheim stattfinden. Hier ergänzen Teamübungen mit anschließenden Reflektionen das Programm. Auch die pädagogische Begleitung von Tagesausflügen der Klasse ist möglich.

Veranstaltungen der Schulgemeinschaft

Bei Veranstaltungen der Schulgemeinschaft (Feste, Elternabende/Klassenpflegschaftssitzungen, Vorträge) bin ich, als Beteiligte oder Ansprechpartnerin präsent.

Projekte

Je nach Themen der Schule und der Schulsozialarbeit können Projekte unterschiedlichsten Umfangs, selbst oder durch externe Partner, stattfinden.

Beispiele:

  • Trickfilmprojekt
  • Caritas: Projekt „Zoff-Off“ mit Workshop und Rallye durch Winnenden zum Thema „häusliche Gewalt“
  • Kreisjugendring Rems-Murr: Gehen-ging-gegangen zum Thema Fluchterfahrung

Spezifische Angebote an den Schulen

Für die Grundstufe an der Haselsteinschule biete ich wöchentlich geschlechterspezifische Gruppen an. Hier kann ich auf die Interessen der Mädchen und Jungen eingehen und Raum für Gespräche und Aktionen anbieten.