Startseite > Soziales & Gesundheit > Hochwasser-Hilfe

Hilfe für vom Hochwasser Betroffene

Hier finden Sie die aktuellen Informationen zum Thema Hochwasserhilfe

Sperrung von Spielplätzen für die nächsten vier Wochen

Wegen des Hochwassers und der Gefahr von kontaminierten Böden mussten Spielplätze und Uferbereiche, sowie Brücken gesperrt werden, teilweise mit dem Zusatz „Einsturzgefahr“. Unter anderem ist der Spielplatz „Zwischen den Bächen“ mittels Halbschranken abgesperrt. Andere Spielplätze wurden mit Flatterbändern versehen.  Der kontaminierte Fallschutz und Sand wurden vom Bauhof beseitigt. Nach Vorgabe des Gesundheitsamtes werden die Spielplätze an den Uferbereichen aber für weitere vier Wochen gesperrt bleiben.
 
Leider missachten immer wieder einige Personen diese Schranken und betreten trotzdem den abgesperrten Bereich. Absperrungen werden auch zur Seite geschoben.

Brücken für die Öffentlichkeit wieder freigegeben

Das Tiefbauamt kontrolliert die Brücken und Spielplätze regelmäßig. Bei der heutigen Begutachtung zeigte sich, dass die Brücken nicht einsturzgefährdet sind. Die durch das Hochwasser gelösten Teile wurden beseitigt und die Sperrung konnte aufgehoben werden. Ab Montag, den 17. Juni 2024 erfolgen weitere Sperrungen, da dann die Arbeiten an den kaputten Brücken beginnen.  

Bäume und Uferbereiche werden auf Verkehrssicherheit geprüft

Das Tiefbauamt hat einen Dienstleister beauftragt den Buchenbach abzufahren um die Verkehrssicherheit wiederherzustellen. Vereinzelt müssen dafür umgestürzte oder unterspülte Bäume unter Berücksichtigung des Artenschutzes gefällt werden. Sollten Artenschutzgründe gegen eine Fällung sprechen kann es notwendig werden, dass Bereiche gesperrt werden müssen.
Mit den Arbeiten begonnen wurde an der Neumühle, aktuell ist die Firma im Bereich zwischen Höfen und Winnenden unterwegs.

Anlaufstelle für Hochwassergeschädigte

Im Zuge der Turbulenzen des Hochwassers benötigen Sie Unterstützung? Teilen Sie uns Ihr Hilfeersuchen mit, damit wir Ihnen behilflich sein können. Das Amt für Soziales, Senioren und Integration steht Ihnen per E-Mail unter helfen@winnenden.de oder telefonisch durch Meldung an Herrn Spyra unter 07195-13-154 zur Verfügung.

Entsorgung von Hochwasserabfällen

Gebührenfreie Entsorgung von Sperrmüll  Die AWRM hat ihre kommunalen Straßensammlungen von Sperrmüll und „weißer Ware“ abgeschlossen. Es finden keine weiteren Sammlungen durch die AWRM statt. Die von der AWRM in Abstimmung mit den Kommunen gestellten Container an öffentlichen Sammelplätzen werden im Laufe des Donnerstags (13.06.2024) abgezogen. Die gebührenfreie Annahme von Hochwasser-Sperrmüll an den 4 Entsorgungszentren der AWRM endet am heutigen Mittwoch um 19:00 Uhr. Dies gilt auch für die Annahme von Erde und Bauschutt aus Privathaushalten – nicht gewerblich - (bis max. 1 to. auf allen 4 Anlagen; > 1 to. nur in Backnang-Steinbach möglich). Bürger, die es bisher nicht geschafft haben, ihren Sperrmüll zu entsorgen, können:

a) die Kosten für die Entsorgung entweder bei Ihrer Versicherung geltend machen, oder
b) sich an den Hilfefonds des Landkreises wenden.

Weitere Hinweise finden sich auf der Homepage des Landkreises unter www.rems-murr-kreis.de bei den häufig gestellten Fragen (FAQ) und auf der Homepage der AWRM unter www.awrm.de

Großcontainer für Hochwasserabfälle Es wurden je zwei Großcontainer an die Standorte Birkmannsweiler, Buchenbachhalle ; Birkmannsweiler Parkplatz Birkmannsweiler Halle und Höfen Freibad gestellt. Diese sind ausschließlich für Hochwasserabfälle (Sperrmüll, Elektrogeräte und Schrott) vorgesehen.
Die AWRM bittet darum, dass sich die Bürger bezüglich des Aufstellens von Containern und der Entsorgung des angefallenen Hochwassermülls an die Stadt/Gemeinde wenden, um die Bedarfe zu koordinieren.

Noch bis zum 12. Juni können dort Hochwasserabfälle entsorgt werden.

Kostenlose Entsorgung in den Entsorgungszentren bis Mittwoch, 12. Juni 2024 Ganz allgemein können von Hochwasser und Starkregen betroffene Bürgerinnen und Bürger den vom Hochwasser betroffenen Müll gebührenfrei an einem der vier Entsorgungszentren im Rems Murr Kreis abgeben.
 
Diese Regelungen gelten entsprechend nur für Hochwasserabfälle.
 
Aktuelle Informationen zur Entsorgung können unter folgendem Link bei der AWRM abgerufen werden.
https://www.abfallwirtschaft-rems-murr.de/detail/hochwasser-abfallentsorgung

Nutzung Sanitäranlagen im Wunnebad

Vom Hochwasser betroffene Personen können die Sanitäranlagen des Wunnebads vorübergehend kostenlos nutzen. Hierfür muss an der Kasse der Personalausweis vorgezeigt werden.

Bürgertelefon vermittelt Hilfsangebote mit Hilfegesuchen

Von dem starken Hochwasser zu Beginn der Woche waren auch einige Winnenderinnen und Winnender betroffen. Sie sind betroffen und suchen nach Hilfe? Oder Sie möchten Hilfe anbieten? Dann wenden Sie sich an das Bürgertelefon der Stadt Winnenden. Wir stehen für Fragen bereit und bringen Sie mit Hilfegebenden bzw. -suchenden in Verbindung.

So erreichen Sie uns: Tel.: 07195 13-222

Aktuelle Hilfsangebote:

  • Reisebabybett
  • Wohnzimmerschrank (Selbstabbau)
  • Geschirr
  • Diverse Büromöbel (Schreibtische, Schreibtischstühle...)
  • Helfende Hand (Steinmetz und Maurer)
  • Trocknungsgeräte (kein kostenloses Angebot)

Das Bürgertelefon stellt den Kontakt für Sie gern her.