Startseite > Soziales & Gesundheit > Soziale Angelegenheiten > Wohngeldbehörde

Wohngeldbehörde

Die Wohngeldbehörde Winnenden kann von allen Bürgerinnen und Bürger der Stadt Winnenden aufgesucht werden.
Steigende Wohnkosten sind für viele Menschen ein Problem. Betroffene mit geringem Einkommen können einen Zuschuss zur Miete oder zur Belastung erhalten, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.
Der Anspruch auf Wohngeld ist abhängig von

  • der Anzahl der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder,
  • der Höhe des Gesamteinkommens,
  • der Höhe der zuschussfähigen Miete bzw. Belastung.

Empfänger der nachfolgend genannten Sozialleistungen haben keinen Wohngeldanspruch, wenn bei der Berechnung Unterkunftskosten berücksichtigt wurden:

  • Arbeitslosengeld II und Sozialgeld nach dem Sozialgesetzbuch II,
  • Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe) oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem Sozialgesetzbuch XII,
  • Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz,
  • ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt im Rahmen der Kriegsopferfürsorge nach dem Bundesversorgungsgesetz,
  • Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe in Haushalten, zu denen ausschließlich Empfänger dieser Leistungen gehören.

Wohngeld muss persönlich oder schriftlich beantragt werden. Antragsformulare können unter dem Link: https://www.service-bw.de/leistung/-/sbw/Wohngeld+beantragen-96-leistung-0 unter Angabe der Postleizahl heruntergeladen werden. Eine Übersendung des Antrages ist ebenfalls möglich.

Für Beratungsgespräche ist eine Terminvereinbarung erforderlich​

Sprechzeiten und Ansprechpartner der Wohngeldbehörde:​

Wochentag Sprechzeiten
Montag 08:30 Uhr - 12:00 Uhr
Dienstag 08:30 Uhr - 12:00 Uhr
Mittwoch keine Sprechzeiten
Donnerstag 08:30 Uhr - 12:00 Uhr und
15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Freitag 08:30 Uhr - 12:00 Uhr

Amt für Soziales, Senioren und Integration
-Wohngeldbehörde-
Frau Blessing, 2. Stock, Zimmer 203, 07195 / 13 - 355
Frau Gretschmann, 2. Stock, Zimmer 202, 07195 / 13 – 357
E-Mail: wohngeld@winnenden.de