Startseite > Verwaltung & Politik > Pressemitteilungen

Pressemitteilungen der Stadt Winnenden

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen auf einen Blick. Noch viel mehr Informationen finden Sie im amtlichen Nachrichten-Magazin "Blickpunkt".

Pressemitteilungen als RSS-Feed abonieren.

Foto: DRK-Blutspendedienste
Meldung vom 13. August 2022

Blut ist knapp. Jede Blutspende zählt.

Aufgehobene Corona-Restriktionen und die ohnehin höhere Mobilität der Menschen innerhalb der Urlaubs- und Ferienzeit wirken sich negativ auf die Zahl der Blutspenden aus.   Nur eine Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten helfen. Bedingt durch die kurze Haltbarkeit (Blutplättchen sind nur bis zu 4 Tage haltbar) sind Patienten auf das kontinuierliche Engagement der Blutspender/innen angewiesen.   Derzeit zählt jede Blutspende! Das DRK bittet alle Spendewilligen sich in den nächsten Tagen einen Termin zur Blutspende einzuplanen.
Meldung vom 11. August 2022

Spendenaufruf der Musik- und Kunstschule für die Reparatur des Steinway-Konzertflügels

Egal ob 5, 10 oder 50 Euro – jede Spende zählt! Über die Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“ der Volksbanken und der genossenschaftlichen FinanzGruppe hat die Musik- und Kunstschule bereits knapp 2.000 Euro gesammelt. Doch der Weg ist noch lang! Für die Generalüberholung des Steinway-Konzertflügels sind etwa 10.000 Euro erforderlich, damit das Instrument weiterhin in Konzerten und in der Ausbildung junger Pianistinnen und Pianisten eingesetzt werden kann.   Helfen Sie mit und unterstützen Sie die Musikschule und ihre Nachwuchstalente! Die MKS ist für jede Spende dankbar. Auf einer Tafel kann Ihr Engagement namentlich erwähnt werden, außerdem wird es ein Einweihungskonzert auf dem renovierten Instrument geben. Die Kampagne läuft noch bis zum 4. Oktober.
Fraßspuren des Borkenkäfers. Foto: pixabay
Meldung vom 09. August 2022

Anhaltende Trockenheit im Wald: Borkenkäfer breiten sich aus

Aufgrund der aktuellen Trockenperiode verbunden mit hohen Temperaturen sind die Borkenkäfer wieder sehr aktiv. Hauptsächlich befallen sie Fichten und Tannen, die häufigsten Baumarten in den Wäldern im Rems-Murr-Kreis. Die erste Anlaufstelle für die in der Rinde brütenden Borkenkäfer ist Sturmholz, das nicht aufgearbeitet wurde. Auch Baumwipfel, die im Winter durch Nassschnee abgebrochen sind und noch im Wald liegen, sind für Borkenkäfer ein „gefundenes Fressen“.   „Alle Privatwaldbesitzer sollten jetzt schauen, ob Schadholz in ihren Wäldern vorhanden ist. Falls ja, müssen die befallenen Bäume schnell aufgearbeitet werden. Nur durch eine saubere Waldwirtschaft gelingt es, erfolgreich gegen den Borkenkäfer vorzugehen“, appelliert Forstdezernent Gerd Holzwarth und ergänzt: „Unser Forstamt in Backnang und die Revierleiter vor Ort unterstützen und beraten gerne.“   Die Waldeigentümer können frisch befallene Bäume leicht an abfallenden grünen Nadeln, braunem Bohrmehl rund um den Baum sowie an Harzfluss am Stamm erkennen. Wenn dann gleich reagiert wird und die mit der ersten Borkenkäfer-Generation befallenen Bäume schnell entfernt werden, ist die „Abschöpf-Wirkung“ sehr hoch und damit Garant einer nur moderaten Ausbreitung der Käfer-Gefahr.   Die Holzvermarktungsgemeinschaft Schwäbisch-Fränkischer Wald Ostalb e.G. (HVG) empfiehlt die Aufarbeitung des Sturmholzes als Kurzholz (bis 5,10 Meter Länge). Wenn die Mindestmenge von zehn Festmetern erreicht wird, kann der Verkauf und in der Folge die Abfuhr des Käferholzes in der Regel zeitnah erfolgen.   Nicht nur aus eigenem Interesse ist die intensive Kontrolle und rasche Aufarbeitung des Käferholzes erforderlich. Auch das Landeswaldgesetz verpflichtet Waldeigentümer aus Gründen des Nachbarschutzes und der Walderhaltung zur Eindämmung der Borkenkäfergefahr.
Meldung vom 08. August 2022

„Heiss auf Lesen“ – der Sommerleseclub der Stadtbücherei

Von Juli bis September 2022 findet die Sommerleseaktion „Heiß auf Lesen“ im gesamten Regierungsbezirk Stuttgart statt. Die Stadtbücherei Winnenden ist dieses Jahr wieder mit dabei. Ab dem 21. Juli bis einschließlich 13. September 2022 stehen für alle Leseratten ab der 1. Klasse Kinderbücher mit fantastischen, lustigen oder spannenden Geschichten bereit. Jede Teilnehmerin bzw. jeder Teilnehmer braucht einen Büchereiausweis, mit dem die „Heiß auf Lesen“-Bücher ausgeliehen werden können. Bei der Rückgabe der Bücher soll die Geschichte in Kurzform nacherzählt werden. Je mehr Bücher gelesen wurden, desto größer ist die Chance, nach den Sommerferien einen unserer tollen Preise zu gewinnen. Wer mindestens 1 Buch gelesen hat, wird mit einer Urkunde belohnt. Eine Neuheit in diesem Jahr ist die sogenannte „ Kreativ-Aufgabe“. Dabei darf sich jedes Kind seine eigene Wunschbücherei basteln. Das Kunstwerk sollte maximal die Größe eines Schuhkartons haben. Am Ende der Aktion findet ein großes Abschlussfest statt. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. Dabei werden die Preise ausgelost und Urkunden verteilt. Die Teilnahme am Sommerleseclub ist kostenlos. Ab sofort können sich die Kinder in der Stadtbücherei anmelden. Anmeldungen sind bis zum Ende der Aktion möglich.
Meldung vom 07. August 2022

B 14: Fahrbahndeckensanierung beginnend am nördlichen Portal des Leutenbachtunnels bis kurz hinter der Anschlussstelle Nellmersbach in beiden Fahrtrichtungen (Rems-Murr-Kreis)

Das Regierungspräsidium Stuttgart (RPS) beginnt ab Freitag, 12. August 2022 , mit Sanierungsarbeiten an der B 14 zwischen dem nördlichen Portal des Tunnels Leutenbach bis kurz nach der Anschlussstelle Nellmersbach in beiden Fahrtrichtungen auf einer Länge von ca. 2,5 Kilometern. Es werden die Asphaltdeckschicht und die Asphaltbinderschicht erneuert. Anschließend wird eine neue Fahrbahnmarkierung aufgebracht.   Als Vorarbeiten werden in der Woche von Montag, 8. August, bis voraussichtlich Donnerstag, 11. August 2022 , die Mittelstreifenüberfahrten geöffnet. Diese Arbeiten finden ausschließlich nachts zwischen 20:00 Uhr und 5:00 Uhr statt. Aus Sicherheitsgründen wird während dieser Arbeiten in jede Fahrtrichtung nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Tagsüber wird während der Maßnahme in diesem Bereich die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 60 km/h beschränkt.   Die sich an die Vorarbeiten anschließenden Sanierungsarbeiten sind unterteil in zwei Bauphasen. Mit der Bauphase eins wird am Freitag, 12. August 2022 , begonnen. Im Zuge dieser Bauphase wird die Fahrbahn in Fahrtrichtung Stuttgart wie auch die Anschlussstelle (AS) Nellmersbach in Fahrtrichtung Stuttgart saniert. Aus Gründen der Verkehrs- und Arbeitssicherheit ist dies nur unter Vollsperrung möglich. Die AS Nellmersbach in Fahrtrichtung Stuttgart muss daher ebenfalls voll gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die AS Winnenden West, dort wird der Verkehr dann aufgeteilt nach Hertmannsweiler – Nellmersbach oder Leutenbach – Nellmersbach. Der Abschluss der ersten Bauphase ist voraussichtlich für Samstag, 20. August 2022 , geplant.
Große Freude über die neuen Geräte der Sportbox. Foto: Stadt Winnenden
Meldung vom 06. August 2022

Hinger-Stiftung fördert Sportbox

Die Sportbox soll vorwiegend jungen Menschen eine Trainingsmöglichkeit an der Streetworkoutanlage bieten. Enthalten sind unter anderem Gewichtsscheiben, Yogamatten, eine Bluetooth-Box, Bänder, eine Bauchrolle, Kettleballs und vieles mehr. Die Ausstattung dieser Box wurde gemeinsam mit den dort trainierenden Jugendlichen ausgesucht, sodass für jeden und jede etwas zu finden ist. Die Fläche auf welcher die Sportbox steht, wurde in Zusammenarbeit mit einigen Jugendlichen errichtet. Für diese gelungene Aktion bedankte sich Manuel Schulz, Leiter des Sachgebiets Jugendarbeit, bei allen Helfenden herzlich. Nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“, haben die Jugendlichen die Fläche ausgehoben, Schotter eingefüllt, abgerüttelt und die Gehwegplatten verlegt. „Wir freuen uns sehr, dass sich so viele junge Menschen an den Vorbereitungen für die Sportbox beteiligt haben. Die Sportbox ist eine tolle Aktion, um jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, den Spaß am Sport zu entdecken und auszuleben“, freut sich Bürgermeister Jürgen Haas.
Meldung vom 05. August 2022

Flüsse und Bäche leiden unter anhaltender Trockenheit

Auf Grund der derzeitigen trockenen Witterung sind die Wasserstände in den Fließgewässern im Rems- Murr-Kreis stark gesunken. Sollte es in den nächsten Wochen nicht lange und ergiebig regnen, wird die Lage in den allermeisten Flüssen und Bächen im Rems-Murr-Kreis in den Sommermonaten für Tiere und Pflanzen bedrohlich.   Niedrigwasserstände führen zu einer Verschlechterung der Wasserqualität. Die Strömungsgeschwindigkeit nimmt ab und die Wassertemperatur erhöht sich. Je wärmer das Wasser, desto geringer ist der lebensnotwendige Sauerstoffgehalt. Weniger Sauerstoff bedeutet mehr Stress für Wassertiere wie Fische und Kleinstlebewesen.   Auch, wenn die Wasserentnahme mit Eimern und Gießkannen in geringen Mengen als sogenannter Gemeingebrauch grundsätzlich erlaubt ist: Das Landratsamt bittet darum, aktuell auf eine Wasserentnahme aus Oberflächengewässern zu verzichten. Denn bereits geringe Entnahmemengen verschlechtern die Lebensgrundlage für Tiere und Pflanzen weiter.   Sollte sich die Situation der Gewässer weiter verschlechtern, müsste das Landratsamt weitergehende Maßnahmen anordnen und die Wasserentnahme einschränken. Die Entnahme mittels einer Pumpe ist ohnehin nur mit einer wasserrechtlichen Genehmigung erlaubt. Entsprechende Auflagen in der Genehmigung schränken die Entnahme bei Niedrigwasser ein.
Endlich finden die Winnender Weintage nach langer Pause wieder statt. Foto: Stephan Haase
Meldung vom 04. August 2022

Winnender Weintage

Vier Tage lang laden die Weintage dazu ein, das Weinangebot der Winnender Weingärtner zu erkunden. Die Weingüter Häußer, Luckert, Siegloch und Ungar haben nach zwei Jahren Pause ganz besonders edle Tropfen für die Weintage ausgewählt und präsentieren diese an ihren Ständen rund um den Marktplatz. Für die passenden Gaumenfreuden sorgen die Gastronomen Rauschenberger Catering & Restaurants, Dominik´s essbar, HyGo und Harry´s Crépes. Dazu wird wieder eine passende Umrahmung mit Livemusik geboten. Eröffnet werden die Winnender Weintage am 26. August um 18.30 Uhr vor dem alten Rathaus.
Meldung vom 03. August 2022

Betriebszeitregelungen für Geräte und Maschinen in Wohngebieten

Die Witterung verleitet dazu, möglichst viel Zeit im Freien zu verbringen. Aus gegebenem Anlass möchte die Stadtverwaltung Winnenden daher zu gegenseitiger Rücksichtnahme auffordern, um unnötigen Ärger zwischen Nachbarn zu vermeiden.   Nach § 6 der Polizeiverordnung der Stadt Winnenden dürfen Haus- und Gartenarbeiten, die zu erheblichen Belästigungen anderer führen können sonn- und feiertags ganztägig, an den übrigen Tagen in der Zeit von 20 bis 7 Uhr nicht ausgeführt werden.
Schlossmatinee. Foto: Stadt Winnenden
Meldung vom 02. August 2022

Kulturverführung in großer Bandbreite

Große Namen, feine Geheimtipps, Konzerte, Theater, Lesungen und dazu ein Programm für die ganz jungen Kulturentdecker: Die Winnender Kultursaison verspricht auch in der kommenden Saison Verführung in großer Bandbreite. Komödiantisches, Kritisches, Kafkaeskes und Kriminalistisches bietet die Theaterbühne mit Inszenierungen von Thespiskarren, dem Theater Schloss Maßbach, dem Berliner Kriminal Theater, Theater Lindenhof, der WLB Esslingen und der Komödie am Kurfürstendamm. Hochkarätige Solisten und Kammermusikensembles verzaubern Musikliebhaber bei den Schlosskonzerten wie immer auf höchstem Niveau. Sonntagsgenießer erwartet in den Schlossmatineen ein abwechslungsreiches musikalisches Programm abseits ausgetretener Pfade, mit außergewöhnlichen Besetzungen und unterschiedlichsten stilistischen Ausrichtungen. Die Reihe wort+ton – sie hat das Zeug zum Kultstatus - zelebriert fein geschneidert literarisch musikalische Begegnungen. Und die Kelterlesungen halten wie immer besondere Welten zwischen zwei Buchdeckeln für Sie bereit. Soviel Kulturangebot lassen das Unbehagen verregneter Wintertage komplett vergessen. Winni, der kleine Kulturmops, lädt alle Winnender Kinder ein, das reichhaltige Angebot für sie zu durchstöbern. In der Stadtbücherei hebt sich der Theatervorhang eigens für ein junges bühnenbegeistertes Publikum (vier Nachmittage). Auch Bastelfans können unter der Leitung von Anita Molnar kleben, falten und schneiden was das Zeug hält. Für jeden Spielefan ist im Angebot der Spielenachmittage sicher genau das Richtige dabei und die Geschichten des Bilderbuchkinos ziehen auch die Kleineren in den Bann.
Bürgermeister Norbert Sailer mit den Stadtgärtnern Armin Schröder und Andreas Reischl vor dem Brunnen in Hertmannsweiler. Foto: Stadt Winnenden
Meldung vom 31. Juli 2022

Ehrenamtliche für die Stadtgärtnerei Winnenden gesucht

Die Winnender kennen und lieben den bunten Sommerflor. Gelb-rote Mädchenauge neben blauem Naterkopf, Stockrosen kombiniert mit Zinnien und rotem Lein. So kennt man die Stadt Winnenden. Doch was so toll wächst kommt nicht von irgendwo her. Verantwortlich dafür sind die Mitarbeitende der Stadtgärtnerei, deren Arbeit die Stadt Winnenden erst richtig aufblühen lässt.
Rückblick zum Winnender Radsonntag, dem Auftakt zum Stadtradeln 2022. Foto: Benjamin Beytekin
Meldung vom 29. Juli 2022

Ende der Aktion Stadtradeln 2022

Ganze drei Wochen sammelten die Radfahrende in Winnenden und darüber hinaus fleißig Kilometer, die sie auf dem Rad statt mit dem PKW zurücklegelegt haben. Der Auftakt zum Stadtradeln 2022 war mit dem Winnender Radsonntag am 3. Juli 2022 bereits ein Highlight. Die Motivation der Radfahrenden ebbte auch in den Tagen und Wochen darauf nicht ab, sodass bis zum 23. Juli 2022 ganze 113.368 km geradelt und in der App registriert wurden. Im Ranking für Kommunen zwischen 10.000 und 49.999 Einwohnern in Baden-Württemberg liegt Winnenden damit auf Platz 44.  
Löscheinsatz der Feuerwehr. Foto: Feuerwehr Winnenden
Meldung vom 28. Juli 2022

Brandstiftung am Georg-Büchner-Gymnasium

Von zehn Müllcontainern sind nur noch drei übrig, die Plastik-Container sind verschmort, ebenso sind die Holzlatten, die den Müllstandort etwas kaschieren sollten, total verkohlt. Die zehn Müllcontainer waren in vergitterten Verschlägen vier Meter vom Georg-Büchner-Gymnasium aufgestellt und sorgten durch ihren Brand für eine enorme Hitze, wodurch nun in zwei Fensterscheiben Risse entstanden und zwei große rote Faserzementplatten der Fassadenverkleidung der Schule zerbrachen.
Wandern im Weinberg. Foto: Markus Amend
Meldung vom 27. Juli 2022

Deutscher Wandertag 2022 im Remstal

Lückenloser Überblick über 250 Jahre Brandschutz- und Feuerwehrgeschichte auf 2000 m² Feuerwehrgeschichte erleben. Bei einem Rundgang durch die Ausstellung mit ihren unzähligen Exponaten bekommen die Besucher jeden Alters den Fortschritt in der Feuerwehrgeschichte in einer wirkungsvollen Kulisse vor Augen geführt: vom Ledereimer über Butten- und Handdruckfeuerspritzen, einer großen Leitersammlung, Alarmierung durch Hornisten oder Alarmkanonen bis zu den heutigen technisch hochentwickelnden Alarmgeräten reichen die Feuerwehrgerätschaften. Eine ganz besondere Sehenswürdigkeit ist die größte in- und ausländische Feuerwehrhelmsammlung Deutschlands. Im 2013 errichteten Erweiterungsbau befinden sich Sondergeräte für die verschiedenen Einsätze der Feuerwehren und 13 Feuerwehr-Oldtimer-Fahrzeuge. Als ältester Oldtimer ist ein Benz Gaggenau Baujahr 1924 zu sehen. Für die Kosten für eine Führung im Feuerwehrmuseum belaufen sich die Kosten auf 4,00 Euro pro Person. Teilnehmerzahl begrenzt. Vorherige Anmeldung erforderlich.
Meldung vom 23. Juli 2022

Vertragsunterzeichnung für den Bau von 50 Wohnungen im Gebiet Körnle-Erweiterung

Die Stadt Winnenden besitzt im Baugebiet Körnle-Erweiterung ein Grundstück, auf welchem 50 Wohnungen und eine Kita entstehen werden. Von diesen 50 Wohnungen sind 44 im Rahmen des sozialen Wohnungsbaus geplant und gefördert. Vermietet werden diese später zu einem günstigen Preis durch den Eigenbetrieb Stadtbau Winnenden. Finanziert wird das Projekt durch einen KFW-Kredit. Die Stadt Winnenden kommt mit diesem Bau ihrem öffentlichen Auftrag, sozialen Wohnraum zu schaffen, nach. Auch der antizyklischen Investitionsweise, welche die Wirtschaft und damit auch die Allgemeinheit unterstützt, werde man damit gerecht, so der Erste Bürgermeister Norbert Sailer.
Meldung vom 22. Juli 2022

Neubürgerempfang mit Ausklang auf dem City-Treff

Bereits zum neunten Mal hatte die Stadt Winnenden alle Neubürgerinnen und -bürger, welche in den vergangenen zwölf Monaten zugezogen waren, eingeladen Winnenden besser kennenzulernen. Erstmals wurde die Stadt mit ihren vielen Aspekten und Angeboten in einer kurzweiligen Talkrunde vorgestellt, anstatt durch kurze Vorträge. Das Winnender Mädle Giuliana Di Donna interviewte den Ersten Bürgermeister Norbert Sailer und Bürgermeister Jürgen Haas darüber, was die Stadt Winnenden ihren Bürgerinnen und Bürgern zu bieten hat. Zwischendurch stellten sich Winnender Einrichtungen wie die Volkshochschule, die Musik- und Kunstschule, die Stadtwerke und die Malteser in kurzen Videos vor.
Meldung vom 21. Juli 2022

Ein gut besuchter 43. City-Treff

Bereits am Freitagabend um 18.30 Uhr wurde der City-Treff offiziell von Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth eröffnet. Nach zwei Jahren Pause freute es ihn umso mehr, den Start der viertätigen Veranstaltung setzen zu dürfen. Besonders das Beisammensein sei dabei das „Allerschönste“. Im Gespräch mit dem Winnender Mädle, Giuliana Di Donna, und Christian Dinkelacker, Geschäftsführer der Familienbrauerei Dinkelacker, wurde den Zuhörenden die Neustrukturierung des City-Treffs erläutert. Einen Besuch in der oberen Marktstraße empfahl Giuliana Di Donna den Anwesenden wärmstens. Hier war in diesem Jahr zum ersten Mal eine Nachhaltigkeitsmeile zu finden.
Die Mitglieder des Vorstands der Bürgerstiftung Christa Klöpfer, Gerd Wahl und Harald Auwärter verabschieden den Ersten Bürgermeister Norbert Sailer und begrüßen Bürgermeister Jürgen Haas als neues Mitglied des Vorstands. Foto: Stadt Winnenden
Meldung vom 19. Juli 2022

Veränderung im Vorstand der Bürgerstiftung Winnenden

Bereits bei der Gründung der Bürgerstiftung Winnenden im Jahr 2006 war der Erste Bürgermeister Norbert Sailer als vom Oberbürgermeister entsandter Vertreter der Stadt beteiligt. Seitdem trug er mit seiner Arbeit im Vorstand der Bürgerstiftung dazu bei, dass Projekte, welche das Gemeinwohl der Bürgerinnen und Bürger fördern, unterstützt werden. Dabei sei oft die finanzielle Unterstützung durch die Bürgerstiftung nur Nebensache, so der Erste Bürgermeister. Die Bürgerstiftung unterstützt ebenso bei der Projektbetreuung. So konnten verschiedenste Projekte wie die Streuobstwiesenaktion und Winnenden putzt realisiert werden. Ziel der Bürgerstiftung ist es dabei, bürgerschaftliches Engagement zu fördern. Erster Bürgermeister Sailer betont dabei, dass die Bürgerstiftung für jede gute Projektidee offen ist. Besonders mit dem Sozialfond werden wichtige Angebote wie beispielsweise die Schuldnerberatung unterstützt. „Die Menschen, die es brauchen, stehen bei uns im Fokus“, so der Erste Bürgermeister. Besonders hervorzuheben bei der Arbeit der Stiftung sei unter andrem das Engagement des VdS-Winnenden e.V. und der vielen Ehrenamtlichen zu welchen die Bürgerstiftung in engem Kontakt steht. Der Erste Bürgermeister Sailer bedankte sich bei den Ehrenamtlichen und den Mitgliedern des Vorstands für die jahrelange hervorragende Zusammenarbeit.
(v.l.n.r.) Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth, Leiterin des Amts für öffentlich Ordnung Beatrice Hertel gemeinsam mit Helga Baier und Adelheid Kaiser vom adfc Rems-Murr; Foto: Stadt Winnenden
Meldung vom 15. Juli 2022

Banner für mehr Rücksicht auf Radfahrende

Immer mehr Personen lassen gerne einmal das Auto stehen und treten lieber auf dem Fahrrad in die Pedale. Der Radverkehr auf den Straßen nimmt daher seit längerem stetig zu. Für ein gutes Miteinander auf der Straße ist eine umsichtige und rücksichtsvolle Fahrweise von allen Verkehrsteilnehmer gefordert. Um Zusammenstöße und Verletzungen zu vermeiden, ist Abstandhalten daher oberstes Gebot. Für KFZ-Fahrer und –Fahrerinnen gilt, mindestens 1,5 m innerorts und außerhalb geschlossener Ortschaften 2 m müssen zwischen Kraftfahrzeug und Fahrrad eingehalten werden. Besonders bei Kindern und unsicheren Radelnden ist der Abstand ebenfalls innerorts auf 2 m zu vergrößern. So können brenzlige Situationen vermieden und die Teilnahme am Verkehr für alle Beteiligten angenehmer gestaltet werden. Um dies zu erreichen, erfordert es gegenseitige Rücksicht. Radelnde sollten daher immer versuchen möglichst weit rechts zu fahren. Die überholende Person ist stets in der Pflicht erst zum Überholen anzusetzen, wenn es eine für alle ungefährliche Situation ermöglicht und der Mindestabstand eingehalten werden kann. „Wir wollen keine Konkurrenz zwischen den Auto- und Radfahrern, sondern ein gutes Miteinander auf der Straße“, so Helga Baier vom adfc Rems-Murr.
Start aller Radtouren war der Marktplatz in Winnenden.
Meldung vom 14. Juli 2022

25. Winnender Radsonntag – WinnenderInnen starten zum STADTRADELN

Auf insgesamt vier Routen sind beim 25. Radsonntag große und kleine RadlerInnen mit und ohne E-Motor in Winnenden unterwegs gewesen und haben die ersten Kilometer zum STADTRADELN eingesammelt. Die kreisweite Radaktion hatte in diesem Jahr ihren Start auf dem Winnender Marktplatz und wurde gemeinsam von Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth und Dezernent Stefan Hein vom Landratsamt Rems-Murr eröffnet.
Bei der Grundsteinlegung (von links): Jonas Wolf, Juniorchef Wolf-Haus, Swantje Sperling MdL, Landrat Dr. Richard Sigel, Ministerin Nicole Razavi, Kreisbau-Geschäftsführer Dirk Braune und Winnendens Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth. Foto: Yermishyn/Kreisbaugruppe
Meldung vom 12. Juli 2022

Ministerin Razavi besucht Leuchtturmprojekte im Kreis

Nicole Razavi, die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen des Landes Baden-Württemberg, besuchte am Donnerstag, 30. Juni, den Rems-Murr-Kreis. Das große Thema des Besuchs war der drängende Wohnraummangel und Strategien zu dessen Linderung. Besonders im Fokus steht dabei klimafreundlicher Wohnungsbau aus Holz. Hierzu stand ein Besuch der Firma Kurz HolzBau aus Urbach auf dem Programm. Das Familienunternehmen stellt neben Einfamilienhäusern auch Bürogebäude aus Holz her, ebenso ist die Urbacher Firma im klimafreundlichen Geschosswohnungsbau tätig. Das Thema Aufstockung von Gebäuden wurde hier zudem als sinnvolle Maßnahme gegen den Wohnraummangel vorgestellt.
Großer Andrang bei der Backhäusletour in Breuningsweiler.
Meldung vom 11. Juli 2022

Backhäusletour zum zweiten Mal ein voller Erfolg

Bei perfektem Wetter strömten am letzten Samstag im Juni zahlreiche hungrige und durstige Besucherinnen und Besucher erneut zur Winnender Backhäusletour. Diese wurde im Heimattage-Jahr 2019 erstmalig durchgeführt und hat sich bereits hier großer Beliebtheit erfreut. Auch in diesem Jahr haben die Backhäuser in sechs Ortsteilen mit liebevoll belegten Brote, Süßem und Fruchtigem sowie dem klassischen Salzkuchen für Jeden etwas geboten. Dazu gab es an allen Standorten ein gutes Glas Wein. Bis in den späten Abend hinein wurden die zahlreichen Gäste mit leckerem aus den Backhäusern versorgt. Bei bester Stimmung wurde gelacht, getrunken und geschlemmt.
Partystimmung beim City-Treff. Foto: Stephan Haase
Meldung vom 10. Juli 2022

TVB Stuttgart auf dem City-Treff 2022 vertreten

Mit dem City-Treff verwandelt sich die Winnender Innenstadt für vier Tage wieder in eine Festmeile, die mit einer Vielzahl an Verpflegungsständen und tollen Attraktionen aufwartet. Auf mehreren Bühnen, verteilt in der Innenstadt, wird wieder ein abwechslungsreiches Programm mit viel Musik und Tanz geboten. Und während sich beim Vergnügungspark auf dem Viehmarktplatz wieder die Fahrgeschäfte drehen, können es sich Weinliebhaber in der Weinlaube auf dem Santo-Domingo-del-la-Calzada-Platz gemütlich machen.
Tanja Trefz und Jonatan Tropea vom Kulturamt mit Harald Auwärter vom Vorstand der Bürgerstiftung Winnenden werben gemeinsam für den City-Taler.
Meldung vom 09. Juli 2022

Winnender City-Taler unterstützen die Bürgerstiftung

Unternehmer können den City-Taler an ihre Mitarbeitenden und Kundinnen und Kunden verschenken, Bürgerinnen und Bürger an Freunde und Bekannte. Der City-Taler hat einen Wert von 3 Euro und kann bei der Bürgerstiftung Winnenden für denselben Betrag erworben werden. „Neu ist, dass der City-Taler ab diesem Jahr auch während der Winnender Weintage im August eingelöst werden kann“, sagt der Vorsitzende der Bürgerstiftung, Harald Auwärter, „das hat bereits heute schon für ein hohes Interesse bei vielen Gewerbetreibenden gesorgt“.
Meldung vom 08. Juli 2022

Straßensperrungen und Verkehrsbeeinträchtigungen beim Winnender City-Treff vom 15. – 18. Juli 2022

Von Freitag, 15. Juli 2022 bis einschließlich Montag, 18. Juli 2022 findet in der Winnender Innenstadt im Bereich der Fußgängerzone und den angrenzenden Straßen und Gassen der City-Treff statt.   Das Festgelände erstreckt sich in diesem Jahr auf verschiedene Bereiche in der Winnender Innenstadt. Neben der Wallstraße zwischen der Paulinenstraße und Schloßstraße und der gesamten Marktstraße sind zudem der Adlerplatz, der Santo Domingo de la Calzada-Platz sowie der Viehmarktplatz eingebunden.   Die Sperrungen der dort anliegenden Straßen und die damit verbundenen Aufbauarbeiten beginnen für einzelne Bereiche zu verschiedenen Zeitpunkten.
Meldung vom 07. Juli 2022

City-Treff 2022 - vom 15. bis 18. Juli feiert Winnenden sein Stadtfest

Nach zwei langen Jahren Pause kann in diesem Jahr wieder der City-Treff in der Winnender Innenstadt gefeiert werden. Vier Tage lang wartet auf die Besucherinnen und Besucher ein vielseitiges Programm mit schöner Livemusik, tollen Tanzvorführungen und Tanzmöglichkeiten sowie einer großen Auswahl an leckerem Essen und Trinken. Egal ob ausgelassenes Feiern und gemütliches Beisammensein, beim City-Treff ist für jeden etwas dabei.
Meldung vom 05. Juli 2022

Ehrenamtliche Beratung zu vorsorgenden Papieren

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Unterbrechung soll die kostenlose Beratung zu vorsorgenden Verfügungen vom ehrenamtlich beratenden Team wieder aufgenommen werden. Die Möglichkeit, sich zu Patientenverfügung, Vorsorge-, Gesundheits-, Generalvollmacht und Betreuungsverfügung von dafür zertifizierten Ehrenamtlichen beraten zu lassen, bietet sich allen Interessierten 14-tägig im Rathaus Winnenden.   Ab Donnerstag, 7. Juli 2022 ist es soweit: Bürgerinnen und Bürger der Großen Kreisstadt Winnenden können sich zu den Beratungstagen ab sofort anmelden.
Gute Stimmung beim Seniorennachmittag in der Herman-Schwab-Halle. Foto: Stadt Winnenden
Meldung vom 03. Juli 2022

Seniorennachmittag am Samstag, den 18. Juni 2022, in der Hermann-Schwab-Halle in Winnenden

Am Samstag, den 18. Juni 2022, war es endlich soweit! Der städtische Seniorennachmittag konnte in der Hermann-Schwab-Halle bei hitzigen Temperaturen stattfinden. Aufgrund der Corona-Pandemie musste der jährlich stattfindende Seniorennachmittag, trotz alternativen Planungen, für zwei Jahre pausieren. Den hohen Temperaturen trotzend, versammelten sich rund 200 Besuchende in der Hermann-Schwab-Hall, welche sich auf das anstehende buntgemischte Programm freuten.
Spatenstich mit Vertretern der beteiligten Firmen, der Schulen und der Stadtverwaltung Winnenden; Foto: Stadt Winnenden
Meldung vom 02. Juli 2022

Breitbandausbau in Winnenden startet mit Spatenstich

Winnenden/Ellwangen | In Teilen Winnendens rollen ab sofort die Bagger. Anlass ist der Ausbau der Breitbandinfrastruktur in bisher unterversorgten Teilen der Stadt. Der Startschuss für das Projekt, zu dessen Zielen unter anderem die Glasfaseranbindung des örtlichen Schulzentrums zählt, fiel am 24.06.2022 mit dem offiziellen Spatenstich. Um diesen wichtigen Schritt gebührend zu würdigen, hatte Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth hierzu Vertreter aller Ausbaupartner nach Winnenden eingeladen.
Reges Interesse bei der Einwohnerversammlung in der Gemeindehalle Höfen-Baach. Foto: Stadt Winnenden
Meldung vom 01. Juli 2022

Großes Interesse der Bürgerinnen und Bürger bei der Einwohnerversammlung der Stadtteile Höfen und Baach

Bereits gegen 18.30 Uhr des 22. Juni 2022 erschienen die ersten Interessierten zur Einwohnerversammlung der Stadtteile Höfen und Baach. Pünktlich um 19 Uhr begrüßte Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth die Anwesenden und zeigte sich erfreut über das große Interesse.
Meldung vom 30. Juni 2022

Mit dem 25. Winnender Radsonntag am 3. Juli 2022 beginnt das Stadtradeln

Am 3. Juli 2022 findet in Winnenden der 25. Winnender Radsonntag (1,428 MB ) statt. Mit diesem Event starten die Winnenderinnen und Winnender in den Zeitraum des Stadtradelns, bei welchem innerhalb von drei Wochen Kilometer auf dem Rad gesammelt werden. Die ersten Kilometer können direkt am 3. Juli 2022 auf mehreren geführten Fahrradtouren gesammelt werden. Ab 10 Uhr startet die Rennradtour auf dem Winnender Marktplatz, gefolgt von der Radtour Winnenden, der Tour um Winnenden und der MTB-Tour um 10.45 Uhr. Unter den vier Touren ist für ungeübte und ambitionierte Fahrrad-Fans gleichermaßen etwas dabei. Die Touren enden alle nach ca. 2-3 Stunden bei der Alten Kelter. Am Ziel angekommen können sich die Besucherinnen und Besucher auf ein buntes Rahmenprogramm anlässlich des Jubiläums zum 25. Winnender Radsonntag freuen. Unter anderem ist eine Fahrrad-Codierung durch den ADFC geplant, es gibt Informationen zu den Themen „Rund ums Rad“ und „Sicher-E-Biken“, Gewinnspiele und vieles mehr. Dass bei so viel Aktivität und Information das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen darf, ist klar. Der Förderverein „Alte Kelter“ sorgt in diesem Jahr wieder für eine radfahrerfreundliche Verpflegung. Auch die Initiative RadKULTUR wird bei der Alten Kelter vertreten sein. Die Stadt Winnenden wird in diesem Jahr durch die Landesinitiative gefördert und erhält Unterstützung dabei, mit verschiedenen Aktionen die Menschen für das alltägliche Fahrradfahren zu begeistern.
Meldung vom 29. Juni 2022

Winnenden macht beim Wettbewerb „Kommune bewegt Welt“ mit – Jetzt kann über den Publikumspreis abgestimmt werden!

Winnenden beteiligt sich mit dem Aufforstungsprojekt des Winnender Vereins Discover e.V. am Wettbewerb „Kommune bewegt Welt“. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, pro Jahr 30.000 Bäume in ländlichen Gemeinden und Schulen in Afrika zu pflanzen. Damit arbeiten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Winnenden aktiv mit – unterstützt durch die Stadt – zusammen mit Initiativen in Uganda und Simbabwe den schlimmen Auswirkungen der Klimakatastrophe vor Ort entgegenzuwirken, Ernährungssicherheit zu schaffen und Fluchtursachen zu bekämpfen. Das Interesse an den Projekten von Discover e.V. lässt in Winnenden ein gemeinsames Engagement für Entwicklungszusammenarbeit entstehen.
Die Mitglieder des Seniorenrates Winnenden sowie Mitarbeitende des Amtes für Soziales, Senioren und Integration.  (Foto: Stadt Winnenden)
Meldung vom 28. Juni 2022

Ganztägige Klausurtagung des Seniorenrates am 2. Juni 2022

Am 2. Juni 2022 trafen sich die Damen und Herren Mitglieder des Seniorenrates Winnenden zu einer Klausurtagung. Bestehende, aber auch künftige Aktivitäten und Projekte wurden sehr ausführlich und intensiv diskutiert und werden weiterhin aktiv fortgesetzt bzw. sind hoffentlich nach der Pandemie neu und in der Zukunft umsetzbar. Beispielsweise handelt sich um folgende Themen:
Meldung vom 27. Juni 2022

SAVE THE DATE für den 3. Rems-Murr 24h Charity-Lauf am 2. Juli 2022

Nach 2 Jahren Corona-Pause findet der 3. Rems-Murr 24h Charity-Lauf der Sportkreisjugend Rems-Murr zugunsten der Clowns mit Herz Rems-Murr e.V. in diesem Jahr endlich wieder statt. Vom Samstag den 2. Juli 2022 um 14 Uhr bis Sonntag den 3. Juli 2022 um 14 Uhr dürfen wieder alle Sportbegeisterten, alle Kinder und Familien, alle Lauf- und betrieblichen Sportgruppen, alle Vereine und Schulen als Einzelläufer oder als Team im Herbert-Winter-Stadion in Winnenden für einen guten Zweck ihre Runden drehen. Dabei ist völlig gleichgültig, ob man rennt, läuft, walkt oder spazieren geht, und wie viele Runden man zurücklegt. Dabeisein ist alles.
Meldung vom 26. Juni 2022

Umbau des Zentralen Omnibusbahnhofs am Bahnhof Winnenden

Nach dem Erhalt des Förderbescheids vom Ministerium für Verkehr und Infrastruktur des Landes Baden-Württemberg wird die Umbaumaßnahme zur Barrierefreiheit am ZOB in Winnenden nun umgesetzt und damit für die mobilitätseingeschränkten Personen ein einfacher Zugang zum ÖPNV ermöglicht. Die erteilten Fördergelder vom Landesgemeindefinanzierungsgesetz (LGVFG) dienen dem Zuwendungszweck für die Verbesserung der Qualität und Leistungsfähigkeit des ÖPNV.
Meldung vom 25. Juni 2022

Landratsamt warnt vor Waldbrandgefahr

Besonders brandgefährdet sind Nadelholzbestände, da die harzreiche Nadelstreu und dürre Äste sehr leicht entzündlich sind. Auch dürres Gras kann sich durch die heißen Katalysatoren von darüber abgestellten Autos leicht entzünden. Die bestehende Gefahr wird bei Wind noch weiter erhöht. Er trocknet die Vegetation zusätzlich aus, kann ein glimmendes Feuer anfachen und trägt zur raschen Ausbreitung eines Brandes bei. Das Landratsamt erinnert deshalb eindringlich daran, dass Jahr für Jahr zahlreiche Brände erhebliche Teile unseres Waldbestandes vernichten, unzählige Waldtiere qualvoll töten und Teile der Naherholungsgebiete zerstören. Waldbesucher werden daher gebeten, besonders aufmerksam zu sein. Der weitaus größte Teil der von Menschen verursachten Waldbrände wird jedoch unabsichtlich ausgelöst. Deshalb ist es ausdrücklich verboten ,
Meldung vom 24. Juni 2022

Backhäusle-Tour am Samstag, 25. Juni 2022 - Sperrungen und Busplan

Am Samstag ist es soweit, die zweite Winnender Backhäusle-Tour findet von 15 bis 22 Uhr statt. In sechs Winnender Teilorten werden die Öfen eingeheizt und die Besucherinnen und Besucher können sich auf frisch gebackene Köstlichkeiten freuen. Natürlich wird auch für ausreichend Getränke gesorgt sein. An jedem Backhaus wird es einen Getränkestand mit Weinausschank geben. Dort kann man auch für 4 Euro ein eigenes Weinglas und ein sogenanntes „Eintrittsbändel“ kaufen. Mit diesem kann man sich dann gemütlich von den Shuttle-Bussen von Backhaus zu Backhaus fahren lassen.
Meldung vom 23. Juni 2022

Konzert von jungen Musikerinnen und Musikern der MKS

Von vielen immer wieder mit Spannung erwartet, ist dieses traditionell ganz speziell gestaltete Konzert in der Reihe der Schoßmatineen. Über 2.500 Schülerinnen und Schüler der Stadtjugendmusik- & Kunstschule Winnenden lernen an sehr unterschiedlichen Instrumenten. Unterrichtet werden sie von ca. 64 Lehrkräften, die oftmals selbst bereits in Matineen aufgetreten sind. In diesem Konzert betreten ausgewählte Schülerinnen und Schüler erstmals eine größere Bühne und zeigen mit couragierten Auftritten ihr Können vor dem Winnender Publikum. Vorbereitet und begleitet werden sie von ihren Lehrkräften. Die Programme werden kurzfristig in der Presse und dem Programmblatt vor Ort bekanntgegeben.
Die Backhäusle-Tour lädt wieder ein zum Zusammenkommen und Genießen, wie 2019 in Hertmannsweiler. Foto: Stephan Haase/Stadt Winnenden.
Meldung vom 22. Juni 2022

Backhäusle-Tour am 25. Juni

Frisch gebackene Leckereien an der frischen Luft genießen und die Vielfalt der Winnender Stadtteile erleben, das verspricht die zweite Winnender Backhäusle-Tour am 25. Juni zwischen 15 und 23 Uhr. In Hertmannsweiler, Baach, Bürg, Höfen, Birkmannsweiler und Breuningsweiler befeuern Ehrenamtliche die Backhäuser wie zu früheren Zeiten und backen frische Köstlichkeiten. Damit die Kehlen nicht trocken bleiben, wird es bei jedem Backhaus auch einen Getränkestand mit Weinausschank geben. Dort erhält man für nur 4 Euro ein eigenes Weinglas sowie ein „Eintrittsbändel“. Mit diesem kann man die Shuttlebusse nutzen, die die Backhäusle in den Teilorten anfahren. Die zum zweiten Mal nach 2019 stattfindende Backhäusle-Tour ist die Gelegenheit, eine schöne Zeit mit Freunden und Bekannten zu verbringen und zugleich die Backhaustradition aufleben zu lassen.
Meldung vom 19. Juni 2022

Freiwillige Feuerwehr Winnenden rückt im Jahr 2020-2021 zu 338 Einsätzen aus.

Gleich zwei neue Mercedes-Benz Sprinter konnten zu Beginn der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Winnenden übergeben werden: ein Mannschaftstransportwagen für die Abteilung Zipfelbach (MTW) und ein Einsatzleitwagen für die Abteilung Stadtmitte (ELW) sind nun offiziell in Dienst gestellt. Die beiden neuen Fahrzeuge ersetzen zwei Fahrzeuge aus den Jahren 1996 und 2000. Die Fahrzeuge wurden durch die Stadt Winnenden mit Unterstützung vom Land Baden-Württemberg beschafft. Der alte MTW wurde an die Feuerwehr der Stadt Sinzig im Ahrtal gespendet. Nach corona-bedingter Pause war für die Feuerwehr Winnenden erstmals seit zwei Jahren wieder eine große Hauptversammlung möglich. In seinem Jahresbericht ging Gesamtkommandant Yosh Dollase auf Herausforderung, Tätigkeiten sowie das Geleistete der Feuerwehr ein. Corona sorgte für große Umstellungen im Ausbildungs- und Übungsdienst, um weiterhin für die Bevölkerung 24 Stunden / 7 Tage einsatzbereit und leistungsfähig zu bleiben. Zeitweise war der praktische Übungsbetrieb zur Aufrechterhaltung der Einsatzfähigkeit durch den notwendigen Infektionsschutz komplett eingestellt. Trotz dieser großen Einschränkungen im Ausbildungs- und Übungsdienst zeigten die Kameraden und Kameradinnen eine enorme Leistungsfähigkeit bei großen und langen Einsatzlagen. Im Jahr 2020 rückte die Feuerwehr zu 200 Einsätzen aus. Im Jahr 2021 war es mit 138 Einsätzen etwas ruhiger. Herausfordernde Brände in Winnenden und den Teilorten wurden schnell unter Kontrolle gebracht. Beim Starkregenereignis im Juni 2021 waren große Teile der Wehr gleichzeitig im Einsatz. Zusätzlich wurde der Gefahrgutzug, welcher für den gesamten Rems-Murr Kreis zuständig ist zu verschiedenen Einsätzen alarmiert. Im Februar wurde Andreas Knapp nach 20 Dienstjahren als hauptamtlicher Gerätewarte in den Ruhestand verabschiedet. Der neue Gerätewart Julian Luckert hat nach kurzer Einarbeitung die Tätigkeit übernommen. Des Weiteren wurde im vergangenen Jahr die Ausschreibung für den Digitalfunk umgesetzt, die neue Drehleiter für die Abteilung Zipfelbach beauftragt sowie verschiedenen Fachgruppen gegründet. Einer dieser Fachgruppen befasst sich mit dem Thema Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Der stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Florian Claß berichtete von 33 Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr sowie 16 Kindern in der Kindergruppe, durch die Pandemie kam die Jugendfeuerwehr nahezu zum Erliegen. Durch die tolle Unterstützung der Jugendleiter der Jugendfeuerwehr wurden die Jugendlichen verstärkt durch Online-Übungen und Spiele noch mehr in die Feuerwehr integriert. Ohne die vielen Helfer wäre dies jedoch nicht möglich gewesen.
Samentüten zu verschenken; Bild: Stadt Winnenden
Meldung vom 18. Juni 2022

Winnenden blüht neu – Neues Stadtlogo und „Butterfly Dream“

Unser neues Winnender Stadtlogo strahlt bereits in grünem Glanze und im Frühjahr und Sommer sollen auch unsere Winnender Gärten ergrünen und bunt erblühen. Zum Start unseres neuen Corporate Design des Winnender Stadtlogos möchten wir gemeinsam mit Ihnen, unseren Bürgerinnen und Bürger etwas gegen das Insektensterben und den Rückgang der biologischen Vielfalt tun. Wir schenken Ihnen hierfür Blumensamen von der ortsansässigen Manufaktur „Saatgut Dillmann“, die Sie in den nächsten Wochen im Rathausfoyer oder bei städtischen Veranstaltungen kostenlos (solange der Vorrat reicht) abholen können. Artenschutz im Garten oder auf dem Balkon? Ja, das geht und macht Freude. Wenn Sie die Wildpflanzen von unserem Bio-Saatgut „Butterfly-Dream“ erst mal kennengelernt haben, dürfen sie bestimmt nicht mehr bei Ihnen ausziehen. Einheimische Wildpflanzen sind eine reichhaltige Nektar- und Pollenquelle für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge. Viele Insekten haben sich zudem auf einzelne Pflanzenarten spezialisiert und sind von ihnen abhängig. Um einen nachhaltigen Garten zu erhalten, säen Sie deshalb neben diesen einjährigen, auch mehrjährige Samenmischungen aus und pflanzen Sie heimische Stauden, Sträucher und Bäume. Oder begeben sich auf den einfachsten Weg hin zu einem naturnahen Garten: Mehr Wildnis wagen, mehr Laissez-faire. Gerade für Wildtiere ist ein bisschen Unordnung im Garten wichtig.
Der letzte Seniorennachmittag fand im Jahr 2019 statt. Foto: Stadt Winnenden
Meldung vom 17. Juni 2022

Einladung zum Seniorennachmittag am Samstag, 18. Juni 2022

Alle älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger aus der gesamten Stadt sind herzlich eingeladen. Das Rahmenprogramm umfasst unter anderem   „Grußworte“ „musikalische Unterhaltung“ „Rätsel“ „Kaffee und Kuchen“ „Tanz“ Ich freue mich auf interessante Gespräche und einen unterhaltsamen Nachmittag mit Ihnen. Ihr Hartmut Holzwarth Oberbürgermeister der Stadt Winnenden
Nach der Installation des Archivscanners kann die Digitalisierung beginnen. Im Bild von links: Ewald Nehrke, Michaela Couzinet-Weber, Nico Gohlke. Foto: Stadtarchiv
Meldung vom 16. Juni 2022

Stadtarchiv: Digitalisierung wichtiger Quellenbestände kann beginnen

Anfang August 2021 erhielt das Stadtarchiv Winnenden eine Förderzusage für die Anschaffung und Einrichtung eines Scanners zur Digitalisierung zentraler Quellenbestände. Aus Mitteln des Programms „WissensWandel“ wurde eine Summe in Höhe von 25.600 Euro bewilligt. Nächster Schritt war die Durchführung eines Vergabeverfahrens. Probleme in der Lieferkette hatten jedoch zur Folge, dass sich die Anlieferung des Geräts um mehrere Monate verzögerte. Nun wurde es am 25. Mai 2022 im Lesesaal des Archivs installiert.     
Meldung vom 14. Juni 2022

Warnung vor Abzocke am Telefon!

In letzter Zeit erhalten wir immer wieder Informationen von unseren Kunden, die über Anrufe von dubiosen Stromanbietern und Vergleichsdiensten berichten. In vielen Fällen geben sich die Betrüger sogar als „ lokaler Energieversorger “ aus. Was vielleicht seriös klingt, ist nichts anderes als Abzocke und Betrug. Die Anrufer setzten Ihre Opfer unter Druck, indem sie vor anstehenden horrenden Preissteigerungen oder einer unmittelbar bevorstehenden Einstellung der Belieferung durch den aktuellen Stromlieferanten warnen. Dem Kunden wird suggeriert, dass er schnellstmöglich zustimmen muss, um die „Frist“ zu wahren.   Es ist immer wieder festzustellen, dass selbst bei Ablehnung  des telefonischen Angebots und ohne vorhandene Unterschrift, die Verträge der Kunden  zum nächstmöglichen Termin gekündigt werden.  Der Kunde ist dann zu überteuerten Konditionen in einem neuen Energieliefervertrag gebunden. Das können Sie tun:
Inhaber Florian Steiner im Unverpacktladen „Abfüllbar“
Meldung vom 13. Juni 2022

Winnender Gschenkkärtle: Unverpacktladen „Abfüllbar“ ist neue Verkaufs- und Akzeptanzstelle

Nutzende des Winnender Gschenk- und Jobkärtles haben einen Grund sich zu freuen die Abfüllbar in der Torstraße 9 ist von nun an Verkaufs- und Akzeptanzstelle der beiden Kärtle. Somit können Gschenkkärtle vor Ort aufgeladen und eingelöst werden. Mit dem Ziel, dem Überfluss an Verpackungsmaterial entgegenzusteuern und den Einkauf nachhaltig zu gestalten, reiht sich der Unverpacktladen optimal in die bisherige Auswahl der Akzeptanzstellen „Ich freue mich, nun ein Teil des Geschenk- und Jobkärtles zu sein und in Zukunft viele Gesichter hier im Geschäft begrüßen zu dürfen!“, freut sich der Inhaber Florian Steiner.