Startseite > Bauen, Umwelt & Verkehr > Internationale Bauausstellung (IBA) 2027 StadtRegion Stuttgart

Internationale Bauausstellung (IBA) 2027 StadtRegion Stuttgart

IBA'27-Netz Projekt der Großen Kreisstadt Winnenden – IBA'27 StadtRegion Stuttgart

100 Jahre nach Errichtung der Stuttgarter Weißenhofsiedlung soll die Internationale Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart international sichtbare Zeichen für das Bauen, Leben und Arbeiten im Zeitalter von Digitalisierung, Globalisierung und Klimawandel setzen. Anspruch der IBA 2027 ist es, im Präsentationsjahr 2027 Lösungsansätze für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu zeigen.

Als erfolgreicher Industriestandort des 20. und 21. Jahrhunderts steht die Region Stuttgart vor tiefgreifenden Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft. Zu den wesentlichen Wandlungsprozessen gehören die Digitalisierung mit Industrie 4.0, der Klimawandel, Zuwanderung in die Region sowie der demografische Wandel. Für Herausforderungen wie etwa bezahlbarer Wohnraum, Flächenkonkurrenz, nachhaltige Mobilität, Verbindung von Wohnen, Arbeiten und Freizeit sollen im Rahmen der IBA neue Ideen entwickelt und ausprobiert werden.

Damit stellt sich die IBA‘27 StadtRegion Stuttgart im Sinne eines präventiven Strukturwandels Herausforderungen und Problemen, bevor diese ihre ganze Härte entfalten. Das ist neu und wegweisend, wie aus den Reihen des IBA-Expertenrats der Bundesregierung bestätigt wurde. Nach dem Bau von architektonisch innovativen Siedlungen und den darauf folgenden Reparatur-IBAs steht damit die dritte IBA-Generation vor der Tür.

IBA’27-Netz

Das IBA’27-Netz bringt verschiedenste zukunftsweisende Projekte aus der ganzen Region Stuttgart zusammen und entwickelt somit eine große Breite an relevanten Zukunftsideen für die Region. Es entsteht ein Netz des Wissens, der Infrastruktur und der regionalen Entwicklung. Es wird geforscht, zusammengearbeitet, diskutiert – und nicht zuletzt gebaut. Die Projekte dauern kurz oder lang, sie generieren Wissen, inspirieren und entwickeln die Region.

Die Große Kreisstadt Winnenden hat bei der Internationalen Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart GmbH ein IBA’27-Netz Projekt am 23. Mai 2019 eingereicht. Das IBA’27-Netz Projekt der Großen Kreisstadt Winnenden "IBA’27-Quartier Winnenden – Die produktive Stadt, ein Hub in der Region" ist zur Aufnahme in das IBA’27-Netz vorgesehen.

Teil des IBA’27-Netzes werden Projekte und Bauten aus der Stadtregion Stuttgart, die neue Strategien und Konzepte auf dem Weg zu unten formuliertem Zielbild erproben. Im Ausstellungsjahr 2027 werden diese anhand ausgewählter international relevanter Beispiele exemplarisch erlebbar.

Die Stadtregion Stuttgart ist als produktiver, gerechter und lebenswerter Metropolraum im postfossilen Zeitalter angekommen. Eng kooperierende große und kleine Zentren verbindet eine stadtregionale Identität. Die Menschen beteiligen sich aktiv an der Entwicklung lebendiger Stadträume, in denen sich Wohnen und Arbeiten, Freizeit und Kultur, Handel und Produktion mischen.

Eine hohe bauliche Dichte verbunden mit qualitätsvollen Freiräumen sorgt für Nähe und bereichert das Leben. Bezahlbares Wohnen durch solidarische Finanzierungs- und Eigentumsmodelle ist Standard, vielfältige Wohnformen spiegeln gesellschaftliche Wirklichkeit wider.

Mobilität ist klima- und stadtverträglich, die Quartiere versorgen sich selbst mit Energie und sind an die Folgen des Klimawandels angepasst. Neue Technologien machen das Bauen effizient und dienen den Bedürfnissen der Menschen. Baumaterialien sind vollständig wiederverwertbar, Bauwerke anpassbar. Sie entstehen für viele Generationen und bereichern mit hoher architektonischer Qualität den Stadtraum.

Die Liste aller derzeit für das IBA’27-Netz vorgesehenen Vorhaben wird regelmäßig fortgeführt. Die Große Kreisstadt Winnenden ist mir ihrem IBA’27-Projekt gelistet.

IBA’27-Quartier der Großen Kreisstadt Winnenden*

* Das IBA’27-Netz Projekt der Großen Kreisstadt Winnenden "IBA’27-Quartier Winnenden – Die produktive Stadt, ein Hub in der Region" ist zur Aufnahme in das IBA’27-Netz vorgesehen.

Die Große Kreisstadt Winnenden entwickelt ein 5,5 ha großes urbanes Quartier am Bahnhof zu einem "Hub" der polyzentrischen Region Stuttgart, u. a. mit neuen Bautypologien zur Verbindung von Wohnen und Arbeiten, neuen Wohnformen und Grünräumen sowie innovativen Mobilitätskonzepten.

Mehrere "IBA’27-Quartiere" sollen als besonders anspruchsvolle großflächige Stadtentwicklungsprojekte Ankerpunkte des Ausstellungsjahres 2027 werden. Über den Status als IBA’27-Quartier entscheidet der Aufsichtsrat der IBA 2027 GmbH auf Empfehlung des Kuratoriums. Das Ausstellungsprogramm für 2027 wird vor dem Präsentationsjahr aus allen Vorhaben kuratorisch zusammengestellt.

Auf dieser Seite werden wir Sie über den aktuellen Stand regelmäßig informieren. Im Amtsblatt "Blickpunkt" der Großen Kreisstadt Winnenden wird über das IBA’27-Projekt der Großen Kreisstadt Winnenden berichtet. Am Samstag, 28. September 2019 findet um 11:00 Uhr im Feuerwehrmuseum Winnenden, Karl-Krämer-Straße 2, ein öffentlicher Dialog statt. Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

Kontakt zur IBA’27 Winnenden

Bei Fragen und Anregungen zur IBA‘27 StadtRegion Stuttgart und zum IBA’27-Projekt der Großen Kreisstadt Winnenden schreiben Sie eine E-Mail an das IBA’27 Winnenden Team. Wir freuen uns über Ihre E-Mail an iba@winnenden.de.